kontakt:
+ 43 677 631 75 240
Adresse:

Hietzinger Hauptstrasse 170, 1. Stock, Top 5
Eingang: Glasauergasse 1

1130 Wien

Web:
Stosswellentherapie
Hietzinger Hauptstrasse 170, 1130 Wien, Tel: + 43 677 631 75 240
Stoßwellentherapie, Orthopäde, Orthopädie, 1130, Wien
16014
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-16014,bridge-core-1.0.4,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_menu_slide_with_content,width_270,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.0.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-6.4.1,vc_responsive

Stoßwellentherapie

bei Orthopädie Strehn

 

Die extrakorporale Stoßwellentherapie (ESWT) ist eine moderne Behandlungsmethode, bei der Schallwellen mit hoher Energie in den Körper eingeleitet werden und dabei die Selbstheilung des Körpers aktiviert wird.

Die Durchblutung und der Stoffwechsel der behandelten Region wird verstärkt und geschädigtes Gewebe kann so schnell regenerieren.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass hervorragende Behandlungserfolge auch im Bereich der Muskeln, Sehnen und Gelenke mittels Stoßwellentherapie erzielt werden. Es wir wird je nach Indikation eine radiale und/oder eine fokussierte Stoßwellentherapie empfohlen. Erst durch die Kombination aus beiden Therapieformen lässt sich in der Regel ein optimaler Therapieerfolg erzielen.

Stoßwellen sind akustische Impulse wie z.B. wenn Flugzeuge die Schallmauer durchbrechen und zeichnen sich durch hohe Druckspitzen aus.

Die Vorstellung, dass die Wirkungsweise auf einer “Zertrümmerung” von Strukturen beruht wie bei der Nierensteinzertrümmerung, stimmt nicht und ist auch nicht erforderlich. Vielmehr kommt es durch die Behandlung lokal zur Auslösung biochemischer Prozesse und Mikroblutungen, die den körpereigenen Heilungsprozess verstärken.

 

THERAPIEFORMEN

Man unterscheidet zwischen radialen und fokussierten Stoßwellen:

 

RADIALE STOßWELLENTHERAPIE

Bei der radialen Stoßwellentherapie werden Druckimpulse durch einen schwingenden Kolben auf das darunterliegende Gewebe übertragen. Der Kolben selbst wird durch Druckluft beschleunigt. Die Energie der

Druckwellen nimmt mit der Eindringtiefe rasch ab, weshalb diese Therapieform eher für oberflächliche Behandlungen geeignet ist.

 

FOKUSSIERTE STOßWELLENTHERAPIE

Bei der fokussierten Stoßwellentherapie werden die Stoßwellen auf eine Fokuszone gebündelt. Auf diese Art kann eine hohe Energiedichte in diesem Bereich erreicht werden. Nachdem der die Tiefe des Fokus eingestellt werden kann, sind mit dieser Methode auch tiefliegende Gewebeschichten erreichbar. Aufgrund der geringen Energiedichte im Bereich der Haut wird die fokussierte Stoßwellentherapie oft angenehmer empfunden.

Bei folgenden Krankheitsbildern wird eine ESWT empfohlen:

  • Chronische Nacken-/Schulter-/Rückenschmerzen
  • Muskelverspannungen (Triggerpunktbehandlung)
  • Kalkschulter (Tendinitis calcarea)
  • Tennisarm/Golferarm (Epicondylitis)
  • Fersensporn (Fasciitis plantaris)
  • Achillessehnenschmerzen (Achillodynie)
  • Tibiakantensyndrom
  • Patellaspitzensyndrom (Jumper ́s knee)
  • Trochanter Tendinopathie
  • Sehnen-u. Sehenansatzreizungen
  • Nachbehandlung nach Muskelverletzungen
  • u.v.a.In der Regel reichen 3-6 Therapiesitzungen aus, um einen optimalen Erfolg zu erzielen.Die sogenannten “kleinen Kassen” (SVA, BVA,…) erstatten einen großen Teil der Behandlungskosten abhängig von der Diagnose. Die Gebietskrankenkassen übernehmen keine Behandlungskosten der Stoßwellentherapie.